Kapitalanlagerecht

In Zeiten niedriger Zinsen sind klassische Kapitalanlagen zunehmend unattraktiv geworden. Banken und Kapitalanlagevermittler versuchen hier, Durchblick im Dschungel alternativer Kapitalanlageformen zu verschaffen. Verbraucher und seriöse Anlagevermittler leiden hier häufig unter Anbietern, die es nicht so genau nehmen und die Beratung und Risikoaufklärung zugunsten eines schnellen Vertragsabschlusses vernachlässigen.

Auch Fehler bei der Beratung zu Immobilien und geschlossenen Fonds sind keine Seltenheit. Eine Entscheidung zum Kauf wird nicht selten aufgrund unzureichender Informationen getroffen. Bei einem hohen Verlust bis hin zum Totalverlust sollten Sie sich beraten lassen, an welcher Stelle womöglich ein Fehler begangen wurde und wie Sie zu Ihrem Recht kommen können. Wir prüfen Ihren Fall und zeigen Ihnen Ihre Möglichkeiten auf.

Aber auch mit der richtigen Beratung kommt es nicht selten zu Verlusten und ein Vermittler wird sodann zu Unrecht in Regress genommen. Auch in diesen Fällen können Sie sich als Anlageberater vertrauensvoll an uns wenden.

Frau Schmidt verfügt durch die Tätigkeit im Schwerpunkt Kapitalanlagerecht in einer Wirtschaftskanzlei mit einer großen Anzahl an außergerichtlichen und gerichtlichen Vertretungen mit verschiedensten Gegnern von Banken bis hin zu Notaren über eine umfangreiche Expertise.

Wenn Sie Fragen haben melden Sie sich gerne bei uns  à Kontakt

Leistungsspektrum

  • Prüfung von Ansprüchen und Anspruchsgegnern bei „Schrottimmobilien“ und geschlossenen Fonds

  • Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen aus Falschberatung, Prospekthaftung, sowie Amtspflichtverletzungen im außergerichtlichen und gerichtlichen Verfahren

  • Ergreifen von Maßnahmen zur Verjährungshemmung

  • Wahrnehmung von Gesellschafterversammlungen

  • Prüfung von Ausstiegsmöglichkeiten aus einem geschlossenen Fonds

  • Hilfe bei Umschuldungen

  • Prüfung von Widerrufsbelehrungen von Banken

  • Abwehr von Schadensersatzansprüchen

Wichtige Urteile

 

BGH urteilt über Rückkaufswerte bei Lebens-und Rentenversicherungen

 

Der Bundesgerichtshof (BGH Az.: IV ZR 76/11) hatte am 7. Mai 2014 darüber zu entscheiden, ob Versicherungsnehmer sich generell mit geringeren Rückkaufswerten bei vorzeitiger Auflösung von Lebens- und Rentenversicherungsverträgen zufrieden geben müssen...Weiter

 

BGH urteilt über Kürzung des Schadensersatz-anspruchs wegen Mitverschulden des Anlegers

 

Am 19. Februar 2015 hatte der Bundesgerichtshof (BGH Az.: III ZR 90/14) darüber zu entscheiden, inwieweit der Schadensersatzanspruch eines Anlegers bei Mitverschulden gekürzt werden kann...Weiter

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rechtsanwältin Ulrike Schmidt

Anrufen

E-Mail

Anfahrt